LAUTGEWICHTLAUTGEDICHT

Soundinstallation für die Ausstellung „100 JAHRE WELTÜBERGANG“ im SCHAUMBAD-FREIES ATELIERHAUS GRAZ.

Veröffentlicht: 09.09.2016, SCHAUMBAD-FREIES ATELIERHAUS GRAZ, Puchstr.41, 8020 Graz

„LAUTGEWICHTLAUTGEDICHT“ ist eine interaktive Soundinstallation, bei dem ein Pendel über einem Sockel schwingt und Sprachlaute auslöst. Inspiriert von dadaistischen Sprachperformances werden hier allerdings durch Pendelbewegungen Lautgefüge entstehen. Die ausgelösten Sprachlaute fügen sich zu verschiedenen Lautgebilden zusammen.

Je nach Schwingrichtung und Schwingintensität verändert sich das Lautkonstrukt. Schon wenn das Pendel leicht in Schwingung gerät, ertönt die Hörinformation aus Lautsprechern im Sockel. Die Klänge werden mit einem Magneten, der sich im Gewicht befindet, sowie Magnetschaltern im Sockel ausgelöst. Die klassische Pendelbewegung wird jedoch durch die Sockelmagnete beeinflusst, wodurch es zu überraschenden Effekten kommt.