Soundwings · März 2008

Veröffentlicht:

Die Soundwings sind zwei flügelähnliche, elektronische Harfen mit jeweils zehn Saitenpaaren. Die Form und das Licht entstanden aus Assoziationen mit Eiskristallsegmenten.

Die Grundformen der Instrumente wurden aus „Acryl- Hohlkammerplatten“ herausgeschnitten. Die Hohlkammern eignen sich gut für den Einbau einer indirekten Beleuchtung mit einer blauen Leuchtdiodenkette.

Die Saitenpaare dieser Instrumente bestehen aus selbstklebenden Aluminiumstreifen. Die Töne werden mittels Hautkontakt ausgelöst. Durch das Kurzschließen eines Saitenpaares mit den Fingern kann man einen Klang aktivieren.

Die Schaltinformationen werden zu einem umgebauten PS2- Keyboard gesendet. Hier handelt es sich um eine PC-Keyboard-Kontaktfolie, die mit Anschlüssen und Steckbuchsen präpariert wurde. Die Keyboardelektronik, die Kontaktfolie und die Steckbuchsen wurden in ein Kunststoffrohr als Gehäuse eingebaut (siehe Bild).

Jedem verwendeten Buchstaben am „PS2-Rohr“ ist mittels „Soundplant“ (Software von Marcel Blum) ein Klang zugeordnet. Im Rahmen einer Osterperformance 2008 wurden die Soundwings mit sphärischen Klängen erstmalig und erfolgreich eingesetzt.