Klangmodellierform · März 2002

Veröffentlicht:

In ein halbes Kilo selbsthärtende Modelliermasse wurden 26 Drahtelektroden eingearbeitet. Die Elektroden wurden vorher an ein Flachbandkabel angelötet, das zu einem Midicontroller führt. 26 Elektroden ergeben 13 ansteuerbare MIDI- Noten bzw. Töne/Klänge. Der Prozess des Einbringens der Elektroden in die weiche Modelliermasse und das ständige Nachbearbeiten des ausgehärteten Objekts wird permanent in Klang übersetzt. Die Hände und leitende Werkzeuge bilden die Kontaktschlüsse für die Ansteuerung.

Eine irritierende Verbindung zwischen Musikproduktion und bildnerischer Arbeit wird geschaffen. Der originale Klang setzt sich aus der Mischung zwischen Arbeitsgeräuschen und angesteuerten, digitalen Klängen zusammen. Das ursprüngliche Werk bleibt solange unvollendet bis das gesamte Material abgetragen ist und allein das isolierte Flachbandkabel übrig bleibt.