Klangkopf · Mai 2001

Veröffentlicht:

Zwei Holzteile wurden mit Elektrodenpaaren präpariert, verlötet und zu einem abstrahierten Kopf zusammengeleimt. Durch die Berührung der Wangen schließt man über den Hautkontakt die Elektrodenpaare und sendet diesen Schaltvorgang zu einem Klangerzeuger.

Die Elektrodenenden schließen exakt mit der Oberfläche der Wangen ab und sind dadurch weniger tastbar als hörbar.